Heißt Testpaket gleich gratis?

Man kann es mit dem Geiz auch übertrteiben

Dieser Tage bin ich dabei, rund 2 Dutzend Anfragen für das Testpaket von REICO zu bearbeiten. Eine Kollegin war so freundlich, mir diese zu überlassen, weil sie dermaßen mit Anfragen bombardiert wird, das sie nicht mehr nachkommt.

Beim beantworten der Anfragen musste ich feststellen, das der oft zitierte Vorwurf des ‚Geiz ist Geil‘-Deutschen auch im Bereich des Tierfutters zu zutreffen scheint. Dabei wird uns ja eigentlich immer nachgesagt, das zu den einzigsten Ausnahmen unserer Geiz ist Geil-Mentalität des Menschen bester Freund, der Hund und die Katze gehören.

Denn wenn ich nach der ersten Mail, in der Informationen zu den Tieren abgefragt wird die Mail mit dem Angebot rausschicke, ist auf einmal Schweigen im Walde.

Eine Kundin schrieb ihre Erwartung auch gleich an den Schluss ihrer Mail, mit der Sie die Fragen beantwortete:

Ich freue mich auf die kostenlosen Proben

Dazu muss gesagt werden, das es sich – wie bei den meisten dieser Anfragen – um eine Katzenbesitzerin handelte. Und Katzen sind – das wissen sicher die meisten – sehr wählerisch bei dem was sie fressen.

Nun stelle ich mir die Frage, was erwarten diese Leute? 50 mg Proben wie bei Hautcremes für den Menschen? Wenn dem so ist: Wie wollen sie dann damit feststellen, ob ihr Tier das Produkt auch annimmt, wenn sie es nicht für 3, 4 Tage oder eine Woche ausprobieren?

Kann es sein, das man der Meinung ist, wenn sie eine kleine Probe fressen, fressen sie das Futter auch in größeren Mengen?

REICO stellt qualitativ sehr hochwertiges Futter her. Man muss lange suchen, wenn man Hunde- und / oder Katzenfutter sucht, das bis zu 67 % Fleischanteil besitzt. Bei den üblichen Verdächtigen, Lebensmittelkonzernen wie Procter & Gamble, Mars und Konsorten braucht man gar nicht zu gucken.

Der oben erwähnten Kundin hatte ich für ihre beiden Katzen und einen Golden Retriever ein Testpaket vorgeschlagen, das für die Katzen einmal 4 200g Dosen plus ein Schlemmerwürstchen und Probetütchen Sterne-Menü zu 10,20 € bzw. 4x 400g Dosen plus 2 Schlemmerwürstchen und 2 Tütchen Sterne-Menü – das ist Trockenfutter zu 16,10 vorgeschlagen.

Für den Hund 4 x 200 bzw 400g Dosen Nassfutter + 2 Tütchen Trockenfutter zu 8,80 € bzw. 11,40 €.

Ihre Antwort kam quasi Postwendend:

bedauerlicherweise muss ich Ihnen mitteilen, dass ich kein Interesse an einem kostenpflichtigen Probepaket habe, da ich nicht gewillt bin solch eine hohe Summe für Probeartikel auszugeben. Diese dienen schließlich der Verträglichkeitsprobe und wenn sie nicht angenommen werden, hätte ich das ganze Geld umsonst ausgegeben

Ist der Preis für ein Testpaket wirklich so / zu hoch?

Ich finde nicht. Gut, erstens verkaufe ich die Produkte und erhalte Provision. Aber zweitens weiß ich aus Erfahrung, das die Tiere das Futter lieben – sowohl die Katzen als auch die Hunde.

Natürlich: Katzen sind schnippisch. Wenn sie nicht wollen, dann wollen sie nicht. Wobei das aber auch an den Frauchen und Herrchen liegt. Katze ist schließlich König und Halter der Diener. Eigentlich sollte (oder müsste?) es anders herum sein. Und mit ein bisschen Willen und Durchsetzungsvermögen schafft man es, auch der verschlossensten Katze das Futter schmackhaft zu machen.

Wenn man denn will.

Ich bin mir sicher, das die Interessentin noch ein vielfaches von den maximal knapp 20 bzw. 30 € ausgeben wird, bis sie das angeblich richtige Futter für ihre Tiere gefunden hat. Bleibt die Frage, ob das dann auch qualitativ so gut ist, wie es das Futter von REICO ist. Oder ob sie dann nicht schlussendlich für das ‚richtige‘ Futter viel Geld beim Tierarzt lassen wird, weil Schlachtabfälle & Co. den Tieren mehr als nötig zugesetzt haben.

Aber eines muss man der Frau zugestehen: Sie ist (bislang) die einzigste, die

a. Ihre Erwartung an ein kostenloses Probepaket ausgedrückt hat, und
b. mitgeteilt hat, das ihr das zu teuer ist.

Marcus
Über Marcus 24 Artikel
Seit über 20 Jahren begleiten mich Hunde. Zeit, Ihnen ein kleines Denkmal zu setzen und über das zu schreiben, was ich mit Ihnen erlebe. Wer mehr über mich wissen möchte, der findet mich u. a. auch auf google+

2 Kommentare

  1. Hallo Marcus,
    jetzt muss ich dir aber mal widersprechen. Ich bin ja selber Hundebesitzerin und hatte früher auch eine Katze. Also, wenn die Katze das Futter nicht mag – ganz egal aus welchem Grund- dann hungert die lieber drei Tage. Und dann geh ich als Besitzerin hin und kaufe das Futter, das sie mag. Warum soll ich sie zu einem bestimmten Futter zwingen?
    Allgemein würde ich für einen Test aber auch nicht gleich 4 Dosen Futter kaufen – weder für Hund noch für Katze. Eine Dose reicht. Entweder wird es gefressen und vertragen oder eben nicht.
    Das hat in meinen Augen nichts mit Geiz zu tun, sondern mit Vernunft. Klar ist das für dich erst mal schlecht. Verdienst du nicht so viel dran. Aber andererseits 10 mal 1 Dose ist doch mehr als 1 mal 4 Dosen. Da musst du halt langfristig denken. Oder bekommst du die Provision nur für die Testpakete?
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Hallo Ann-Bettina!

      Nein, ich bekomme die Provision nicht nur für die Testpakete.

      Doch wenn ich dem Kunden / der Kundin nur eine Dose anbieten würde, dann wäre die Transportpauschale bis zu doppelt so hoch von dem, was die Dose Futter an sich selbst kostet.

      Und man solle es ja nicht so machen, das man das eine Futter wegnimmt und dafür das andere Futter hinstellt. Das das nicht gut geht / gehen kann, ist von vornherein eigentlich klar. Denn zum einen riecht das Futter völlig anders, weil eben keine Chemie drin ist – es hat Lebensmittelqualität, und zum anderen sind – wenn man vom Schlachtabfall-Futter umstellt – die Nährwerte ganz andere. Sofern es die beim Futter von Mars, Nestle und Co. denn überhaupt gibt.

      Man muss Häppchenweise umstellen, und das funktioniert mit einer Dose nun auch nicht wirklich 😉

      Auf jeden Fall hat meine Kollegin mir schon mehrmals berichtet, das sie, bzw. die Katzenhalter mit Ihrer Hilfe, die Fellnasen erfolgreich umgestellt hat / haben. Nur darf es eben nicht gleich eins:eins umgestellt werden sondern mit der Zeit und zweitens mit dem einen oder anderen Trick.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*