Für Rasko ist es wohl bald vorbei…

Der große steht apathisch in der Gegend herum

Rasko geb. 2002 - gest. 9. August 2016

Ich hatte immer gehofft, das Rasko zumindest so alt wird, wie Tolli es geworden ist. Doch wie es ausschaut, weilt er nicht mehr allzu lange unter uns.

Schon seit mehreren Wochen stackst er mit den Hinterläufen – in beiden Gelenken der Hinterläufe ist er steif. Sein Gehör ist auch mehr oder minder nicht mehr vorhanden.

Nun kommt hinzu, das er nur noch – ich würde es apathisch nennen – in der Gegend rumsteht. Gut, gelegen hat er selten wenn er draußen war. Aber auch an den Plätzen, die er sonst im Haus aufsucht um sich hinzulegen, ist das anscheinend nicht (mehr) der Fall.

Minutenlang vor voller Gießkanne gestanden

Heute nachmittag stand er draußen minutenlang an der Wasserleitung, unter der eine volle Gießkanne steht. Getrunken hat er aber gar nichts. Vorher wollte ich mit ihm Gassi gehen. Bis zur Hausecke sind wir gekommen. Er war nicht dazu zu bewegen, auch nur einen Schritt mehr zu machen. Heute morgen machte er noch seine gewohnte Runde mit Herrchen sen.

Ich hoffe nur, das das jetzige Verhalten auf der Tatsache basiert, das Frauchen sen. momentan wegen Krankenhausaufenthaltes abwesend ist, und ihn das dermaßen irritiert. Denn mir widerstrebt es gewaltig, nach Tolli einen zweiten Hund mit Hilfe eines Tierarztes erlösen zu müssen.

Vorhin habe ich ihn in den Arm genommen, und ihm gesagt, das es in Ordnung ist, wenn er sich hinlegt und dann (einfach) für immer einschläft. Auch wenn mir das den Urlaub gewaltig verhageln würde, ihn einschläfern lassen zu müssen wäre weitaus schlimmer. Aber so wie er sich jetzt verhält, führt daran wohl kein Weg vorbei.

Über Marcus 21 Artikel
Seit über 20 Jahren begleiten mich Hunde. Zeit, Ihnen ein kleines Denkmal zu setzen und über das zu schreiben, was ich mit Ihnen erlebe. Wer mehr über mich wissen möchte, der findet mich u. a. auch auf google+

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*