Sorgen um unsere Lütte

Wasser im ganzen Körper und Blut im Kot

Rica ist nun fast 11 Jahre alt. Und bis vor ein paar Tagen ging es ihr noch recht gut. Fressen war normal (viel), sie hat mich begrüßt, wenn ich nach Hause kam und war eifrig beim Kuscheln.

Doch das war die letzten beiden Tage anders.

Schon seit Montag ist ihr der Appetit aufs Fressen mehr und mehr vergangen. Heute hat sie weder von ihrem Feuchtfutter noch vom Trockenfutter etwas angerührt. Dafür hat sie gesoffen wie ein Loch. Sich zur Begrüßung aufzuraffen fiel ihr im Traum nicht ein. Meine Schwester erzählte gestern Abend oder heute Morgen, das ihr das Bauchgeschirr nicht mehr passt, bzw. wieder enger geworden ist.

Jetzt, nach einem Besuch beim Tierarzt, wissen wir, warum das alles so lief: Sie hat Wasser im ganzen Körper, Blut im Kot. Letzteres Gott sei Dank so wenig, das sie nicht notgedrungen sofort operiert werden musste.

Sie ist zur Überwachung in der Klinik geblieben. Schwesterherz erzählte, das die Ärztin aus beiden Hinterläufen nicht genug Blut abnehmen konnte, um es zu analysieren. Während es im einen Lauf zu flüssig war, war es im anderen zu Dick um abgezapft werden zu können.

Die Ärztin vermutet evtl. sogar einen Darmtumor….

Nun machen wir uns natürlich große Sorgen um unsere Lütte. Und hoffen inständig, das sie sich ohne OP erholt. Denn ob wir ihr das antun wollen, das müssen wir uns doch sehr genau überlegen.

Und das ganze Drama gerade einmal zwei Monate und drei Tage nach dem wir Rasko die erlösende Spritze geben mussten.

Das ich kotzen könnte ist wohl verständlich, oder?

Über Marcus 21 Artikel
Seit über 20 Jahren begleiten mich Hunde. Zeit, Ihnen ein kleines Denkmal zu setzen und über das zu schreiben, was ich mit Ihnen erlebe. Wer mehr über mich wissen möchte, der findet mich u. a. auch auf google+

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*