Ruhe sanft und habe Dank

Ein kleiner Nachruf auf unsere 'Lütte'

Das ist unser Boxer-Mix Rica

Es ist leer geworden in unserem Haus!

Rica hat heute nachmittag die Regenbogenbrücke überschritten. Gegen 13:15 hat der Tierarzt sie von ihrem Leiden erlöst.

Zum Abschied hat sie uns so ziemlich alles hier gelassen, was sie drüben nicht braucht. Gott sei Dank hat sie sich, bevor wir losgefahren sind, noch für kleine Mädchen erleichtert. Sonst wäre es noch unangenehmer geworden als es so schon war. Und durch die Schaukelei auf der Heimfahrt kam dann noch etwas mehr flüssiger Kot ans Tageslicht.

Das, meine liebe, war hoffentlich keine ‚Rache‘ 😉 von Dir, das Du dann doch länger leiden musstest als erhofft. Oder gar für die letzten 10 Jahre, die sicherlich auch manchmal für Dich nicht ganz einfach mit uns waren.

Wie Rasko, so werden wir auch Dich vermissen. Und auch wenn der Dicke sich jetzt ‚ärgert‘: Wir werden Dich stärker vermissen als ihn. Auch wenn wir Euch beide sehr sehr lieb hatten.

Rica * 01.12.2005 - † 14.10.2016
Rica * 01.12.2005 – † 14.10.2016

Zwei Charaktere so unterschiedlich wie ihre Rasse

Du, uns lütter Schietbüddel, warst dem Menschen – also vor allem uns – offener und zugewandter als Dein Kumpel Rasko. Er und wir haben es wohl leider nie ganz geschafft, seine negativen Erfahrungen in den ersten Lebensmonaten vollständig zu überwinden.

Kuscheln und Knuddeln mit unserer Kleinen konnte manchmal schon zuviel werden. Immer wieder bist Du mir mit der Zunge durchs Gesicht gefahren. Kraulen können hätte man Dich manche Zeit bis zum Umfallen. Das hast Du mit Wonne genossen.

Und das alles trotz – oder gerade aufgrund ? – Deiner schlechten Erfahrungen in den ersten Monaten. Ich denke letzteres. Ich glaube, sie hat uns auf und mit Ihrer Art gezeigt, wie Dankbar sie war, das sie in unserer Crazy Family doch ein geschütztes Zuhause gefunden hat.

Sie wird – glaube ich – immer gewusst haben, das sie hier in Sicherheit ist, und das ihr hier niemand mehr gefährlich wird.

Oder wenn ich mit dem Staubsauger durch die Wohnung bin, dir dann – natürlich um Dich ein wenig zu ärgern – die Düse immer vor die Nase geschoben habe und Du wie eine irre auf die Düse los bist. Das werde ich / werden wir genauso vermissen, wie Dein Wolfsgeheul, wenn die Sirene der Feuerwehr losging oder die Kirchenglocken am Sonntagvormittag geläutet haben.

Es werden schwierige Monate, die vor uns liegen: Das erste Weihnachtsfest und das erste Silvester seit 15 Jahren ohne tierische Begleitung.

Unser Dank an Dich, Liebes

Aber auch wir müssen ihr unseren Dank zollen.

Man konnte ihr nie lange böse sein. Ihre treuen braunen Augen machten selbst größeres Unheil schnell vergessen. Mit ihrem Verbiss, von einer Seite waren die Zähne immer zu sehen, sah sie etwas Clownesk aus. Das war natürlich kein Fehler, aber hat mich doch manchmal etwas irritiert und zugegebener Weise auch etwas – ein ganz kleines bisschen – genervt 🙂

Aber niemand ist perfekt. Warum sollte es dann ein Hund sein 😉

Ein Platz zum liegen fand die Lütte überall
Ein Platz zum liegen fand die Lütte überall – und wenn es nur ein Haufen Unkraut war

Nächstes Jahr im Frühjahr werden die beiden ihre Gedenksteine bekommen. Und es ist auch geplant, das hier – wohl auch zu der Zeit – dann wieder vierbeiniges Leben einzieht. Dieses Mal – das steht für mich fest, wird es kein Hund aus dem Tierheim sein. Beim nächsten Hund will ich / wollen wir – wenn denn – die Fehler machen für die wir hinterher Verantwortung tragen.

Bis dahin wird es auf diesem Blog so still wie es jetzt hier im Haus ist. Obwohl man Rica nie hat kommen hören. Sie stand dann plötzlich vor, neben oder hinter einem. Und sie war auch keine großartige Kläfferin. Sie hat beim Klingeln an der Tür gemeldet – wie man es sich erhofft und erwünscht. Den anderen Job hatte der Dicke übernommen.

Auch das ist etwas, was wir jetzt schon vermissen. Man denkt bzw. glaubt immer noch, gleich kommt sie um die Ecke gelaufen und steht vor einem.

Doch das wird jetzt nie wieder passieren…..

Jenseits der Nacht, gibt’s es ein Wiedersehen wo die Sonne wieder lacht und die Zeit mit ihr wird schön.

(Liedzeile aus dem Song ‚Sag Mami Goodbye‘ von Truck Stop)

Das Lied habe ich heute morgen gehört. Und wenn man ganz ehrlich ist, hofft man ja doch irgendwo, das es so kommt, das man einige von denen, die man hier unten kennengelernt hat, auf der anderen Seite wiedersieht.

Über Marcus 21 Artikel
Seit über 20 Jahren begleiten mich Hunde. Zeit, Ihnen ein kleines Denkmal zu setzen und über das zu schreiben, was ich mit Ihnen erlebe. Wer mehr über mich wissen möchte, der findet mich u. a. auch auf google+

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bald zieht hier neues Hundeleben ein - Hunde an Bord
  2. Schwierige Entscheidung getroffen - Hunde an Bord

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*