Schwierige Entscheidung getroffen

Kein Hund mehr für die nächsten Jahre

Bei uns wird auf langfristige Sicht kein Hund mehr einziehen

8 bzw. zehneinhalb Monate ist es nun her, das wir unsere beiden bellenden Vierbeiner von ihrem jeweiligen Leiden erlösen lassen mussten. Solange ist es nun schon her, das Rasko und Rica nicht mehr da sind.

Im frühen Frühjahr haben wir uns entschieden, hier bald wieder einen Hund einziehen zu lassen. Und ich machte mich auf die Suche nach einer passenden Rasse.

Nach einer teilweise intensiven Suche, Fragen in verschiedenen Foren, sollte es dann ein Hund aus der Rasse der Eurasier sein.

Anfang April haben wir zwei Exemplare der wunderschönen Tiere live in Augenschein genommen und mehr oder minder stark euphorisiert dann auch unser Interesse beim KZG (kynologische zuchtgemeinschaft eurasier) angemeldet.

Denn anders als bei anderen Rassen wird hier nur gezüchtet, wenn genügend Interessenten vorhanden sind. Die Züchter handeln nur aus Interesse am Erhalt der Rasse und nicht aus gewerblichen Gründen. Sie werden dabei auch vom genannten Verband überwacht.

Ehrlich gesagt haben wir nie und nimmer damit gerechnet, das wir ein halbes Jahr oder länger würden warten müssen. Und leicht beschämt muss ich auch sagen, das wir die Entscheidung pro Hund nicht wirklich eingehend diskutiert haben.

Wir waren wohl alle mehr oder minder von dem Gedanken beseelt, hier bald wieder vierbeiniges Leben einziehen lassen und genießen zu können.

Dabei sind die Argumente, die gegen die Anschaffung eines Hundes sprechen, nicht von der Hand zu weisen:

– Senior-Frauchen und -Herrchen haben das 80. Lebensjahr erreicht bzw. überschritten
– Beide sind gesundheitlich angeschlagen
– Junior-Frauchen und -Herrchen stehen mindestens noch 15 Jahre voll im Berufsleben

und – unter uns gesagt: unsere beiden – vor allem mein Dicker – haben uns finanziell nicht nur einmal arg zugesetzt. Das ein zukünftiger Hund ähnlich wie Rasko regelmäßige Besuche beim Tierarzt (einmal im Vierteljahr war eigentlich Zeit seines Lebens die Regel) und fast jährlich einen mehr oder minder großen Eingriff seitens desselbigen erfordert, wäre wohl eher Zufall. Aber eben auch nicht auszuschließen.

So sind wir nun nach einer etwas sehr verspäteten und mehr oder minder intensiven Diskussion zu der – uns durchaus traurig stimmenden – Entscheidung gelangt, das, solange unsere Eltern leben und meine Schwester sowie ich im Berufsleben stehen, hier kein Hund mehr einzieht.

Wir würden weder dem Eurasier noch einem Exemplar einer anderen Rasse gerecht, wenn wir uns nur aus emotionalen Gründen ein Tier zulegen würden.

Der Blog bleibt aber als Erinnerung an unsere bisherigen Vierbeiner online. Auch wenn ich hier gerne von unserem Leben mit einem neuen Haustier berichtet hätte.

Über Marcus 21 Artikel
Seit über 20 Jahren begleiten mich Hunde. Zeit, Ihnen ein kleines Denkmal zu setzen und über das zu schreiben, was ich mit Ihnen erlebe. Wer mehr über mich wissen möchte, der findet mich u. a. auch auf google+

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*